08.12.2019 | ArcelorMittal Deutschland

ArcelorMittal investiert europaweit in neues Nachhaltigkeitsprogramm

ArcelorMittal hat heute seine Pläne zur Einführung eines neuen Nachhaltigkeitsprogramms in Europa bekannt gegeben. Ziel der Initiative ResponsibleSteel-Zertifizierung ist, alle Standorte von ArcelorMittal Europe - Flat Products zu zertifizieren. In einem 12-monatigen Zertifizierungsprozess wird es jedem Standort ermöglicht, nachzuweisen, dass die lokalen Produktionsprozesse streng definierten Standards entsprechen und eine breite Palette von Sozial-, Umwelt- und Governance-Kriterien erfüllen.

ResponsibleSteel ist die erste globale Standard- und Zertifizierungsinitiative der Branche. Sie widmet sich der Bestimmung und der Förderung verantwortungsbewusster Produktionstechniken und hat folgende Ziele:

   • Klimawandel und Treibhausgasemissionen

   • Wassermanagement und Artenvielfalt

   • Menschenrechte und Arbeitsrechte

   • gesellschaftliche Beziehungen und Geschäftsintegrität

Der Standard basiert auf 12 Grundsätzen mit einer Vielzahl von Kriterien, denen bestimmte Anforderungen zugeordnet sind. Um die ResponsibleSteel-Zertifizierung zu erhalten, wird jeder Standort einem strengen Audit durch Dritte unterzogen. Ein unabhängiges Zertifizierungskomitee trifft die endgültige Zertifizierungsentscheidung.

Geert Van Poelvoorde, CEO von ArcelorMittal Europe - Flat Products, erklärt: „Verantwortungsbewusste Produktionstechniken und hohe ethische und geschäftliche Standards werden für unsere Kunden und Verbraucher immer wichtiger. Es ist wichtigt für unsere Geschäftstätigkeit und gibt unseren Kunden die Gewissheit, dass wir ihre Erwartungen zum Thema Nachhaltigkeit erfüllen, indem wir in jeder Phase der Produktion CO2-, Umwelt- und Sozialstandards einhalten.“ Er fügt hinzu: "Angesichts der hohen Investitionen, die wir bereits in Richtung niedriger CO2- und hoher Umweltstandards an unseren Standorten durchgeführt haben, bin ich zuversichtlich, dass wir uns innerhalb des Zeitrahmens die Zertifizierung an jedem unserer Standorte für Flachprodukte sichern werden."

Die erste Auditierungswelle umfasst die Standorte in Belgien, Deutschland, Spanien und Frankreich. In Deutschland sind die Standorte Bremen und Eisenhüttenstadt bereits erfolgreich auditiert worden. Nach der ersten Phase werden weitere ArcelorMittal-Standorte auf der ganzen Welt Teil des Programms sein.

Im Jahr 2020 wird ResponsibleSteel einen Standard für die Zertifizierung von Stahlprodukten einführen, der strenge Anforderungen an die Lieferkette für Rohstoffe enthält. ArcelorMittal wird weiterhin eine aktive Rolle bei der Entwicklung dieses Aspekts des Programms spielen.

Stahl ist der weltweit am häufigsten verwendete Werkstoff. Unternehmen, die ihn in den Bereichen Verkehr, Automobil, Infrastruktur, Verpackung, Bauwesen, Energie und Weiße Ware einsetzen, erwarten zunehmend, dass die Werkstoffe, mit denen sie arbeiten, verantwortungsbewusst beschafft und hergestellt werden. ResponsibleSteel zielt darauf ab, diese Erwartungen zu erfüllen.