24.11.2017 | ArcelorMittal Bremen

Azubis für mehr Respekt und Zivilcourage

„Wir zeigen Zivilcourage!“ lautete in diesem Jahr das Motto des Respektseminars. Unsere neuen Auszubildende des ersten Ausbildungsjahres aus allen Berufen haben an dem Workshop zum Thema Respekt teilgenommen, der vom 11.- 12. Oktober 2017 in unserer Ausbildungswerkstatt stattfand.

Jeden Tag nahm eine Gruppe an dem Workshop zum Thema Respekt und Zivilcourage teil. Leiter der Workshops, Andreas Böhme von der Polizei Bremen, sensibilisierte die jungen Leute mit viel Engagement und Begeisterung für die Themen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Dabei beantworteten die Azubis Fragen wie „Wann fängt Gewalt an?“ und interpretierten verschiedene Alltagssituationen im Hinblick auf Fremdenfeindlichkeit. Um den jungen Menschen das Ausmaß von Gewalt in der Gesellschaft zu veranschaulichen, zeigte Andreas Böhme einen Kurzfilm über Rassismus. Anschließend diskutierten die Teilnehmer in Gruppen darüber, was Zivilcourage bedeutet und wie man sich verhalten soll, wenn man Rassismus im alltäglichen Leben begegnet. Die Auszubildenden zogen ein positives Fazit. „Wir haben uns mit unterschiedlichen Perspektiven beim Thema Gewalt auseinandergesetzt“, zog der angehende Mechatroniker Jannes Conrad sein Fazit. „Es macht auch Spaß, sich mit den Themen zu beschäftigen und mit anderen zu diskutieren“, sagte Jannes Langner, ebenfalls Mechatroniker im ersten Ausbildungsjahr.

„Alle Aufgaben im Respektseminar haben einen praktischen Bezug zum Unternehmen – das ist sehr wichtig. Durch respektvollen Umgang geht man viel motivierter an seine Arbeit“, meinte Andreas Böhme abschließend.