17.12.2017 | ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Start ins neue Ausbildungsjahr

Am 1. September war es wieder soweit. Mit einem herzlichen "Glück auf!" wurden 53 neue Auszubildende, darunter fünf junge Frauen, bei ArcelorMittal Eisenhüttenstadt willkommen geheißen. 33 Industriemechaniker, 14 Elektroniker, vier Industriekaufleute und zwei duale Studenten werden in den nächsten Jahren ihre Ausbildung im Berufsbildungszentrum absolvieren.

Unter den "Neuen" sind - wie im Vorjahr – auch wieder zwei Jugendliche von der französischen Insel La Réunion. Ermöglicht wird diese Ausbildung durch das deutsch-französische Schülernetzwerk mit der Partnerschule in Saint-Louise, initiiert und begleitet vom Oberstufenzentrum Oder-Spree und ArcelorMittal Eisenhüttenstadt. Alathany Charles Miton und Aurelien Nativel absolvierten bereits die ersten Deutschkurse, um ohne größere Sprachprobleme in die berufliche Ausbildung einsteigen zu können. Unterstützung erhalten sie dabei nicht nur von ihren beiden "Vorgängern", die bereits ihr erstes Lehrjahr erfolgreich bewältigt haben, sondern vom gesamten Team des Berufsbildungszentrums.

Traditionell verbrachten die neuen Auszubildenden die erste Ausbildungswoche zunächst in der Jugendherberge Bremsdorfer Mühle. In dieser landschaftlich reizvollen Umgebung erfuhren sie sehr viel über ihr neues Unternehmen, über den Alltag eines Auszubildenden und lernten sich gegenseitig kennen. Denn in den nächsten Jahren sind nicht nur individuelle Leistung und Engagement in der Ausbildung gefragt, sondern auch Teamfähigkeit und soziale Kompetenz. Bei Sport und Spiel, beispielweise beim Bau eines funktionsfähigen Floßes, wurden diese wichtigen Eigenschaften für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang in der Praxis auf die Probe gestellt.

ArcelorMittal Eisenhüttenstadt gehört zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region. Dabei wird bereits in den Schulen mit einer gezielten Berufs- und Studienorientierung angesetzt, um den jungen Menschen einen Eindruck davon zu geben, welche Möglichkeiten sie nach der Schule haben, sei es nun in der Berufsausbildung oder im Studium. Dass das Stahlunternehmen von der Oder auf diesem Gebiet sehr gute Arbeit leistet, wurde in diesem Jahr auch öffentlich honoriert. Im Beisein von Brandesburgs Landesarbeitsministerin, Diana Golze, erhielt ArcelorMittal Eisenhüttenstadt die Auszeichnung "Unternehmen mit ausgezeichneter Berufs- und Studienorientierung" der Industrie- und Handelskammer.